szmmctag

  • was läuft?

    + Hab für die Präsentation ne zwei bekommen.
    - Immer nur die zwei. Notenspanne eins-drei. Ewiges Mittelmaß - ich.

    + Große Tochter geht mit neuester Motivation wieder zur Schule und strengt sich für ihre Verhältnisse unmenschlich an und
    l e r n t!!! F r e i w i l l i g!!!
    - und nimmt darüber unglaublich an Gewicht zu.

    + Kleine Tochter löst sich, kommt nachts nicht mehr rübergetrappst.
    - Kleine Tochter löst sich, kommt nachts nicht mehr rübergetrappst.

    + Neuer Sohn - überraschend überwältigende, wachsende tiefe Bindung.
    - Neuer Sohn - nimmt viel Raum ein. Herzblut.

    + Mann wird familiärer.
    - Mann ist häufig gestresst.

    + Studium gibt viel Struktur.
    - Studium stresst, frustriert.

    + Nudelsalat mit frischer Mango schmeckt sensationell.

    Und sonst die Kids:
    Die Große findet Halt, festigt sich, nach den besten Ergotherapiestunden ever. Wir kommen gerade sehr gut klar. Allerdings mächtige Forderungshaltung an mich.

    Die Kleine = Fremdes, gekünsteltes Wesen = beschäftigt sich morgens eine halbe Stunde (unübertrieben) mit ihrem Haar - mit professionellem Ergebnis und gibt schlagfertige Antworten.
    Legt sich abends ihre Klamotten raus, ist oberflächlich bis zum Umfallen und wird wohl mal Theaterregisseurin *prophezeih*

    Der Große = ein Gewinn.

    Sooo und jetzt les ich mich mal in die nächsten Module ein, denn die nächsten Prüfungen sind im Mai und Juni...
    Keine Pausen. Müde.

    Euch liiiiiiiiiiiiiiebe Grüße
    Manu

  • dumm dümmer am dümmsten am arsch

    Also ich habe es wirklich geschafft meine Dummheit viermal zu steigern.

    Wer kriegt das schon hin außer mir? Aber in solchen Dingen ist ja auf mich Verlass.

    Es gibt da so einen Bankautomaten, da geh ich regelmäßig hin und will Geld abheben... Und dreimal schon bin ich wieder gegangen, ohne das vorher von mir angeforderte Geld auch einzustecken. Dreimal ging es gut.

    Beim vierten Mal dann nicht mehr. Ich marschierte schamesrot in die fremde, aber inzwischen vertraute Bank. Der gute Mann hinter dem Schalter grüßte mich mit Namen und fragte, ob das Geld denn inzwischen angekommen sei (vom letzten Mal). "Jaaa, aber leider: Es ist mir schon wieder passiert!"

    Da fiel dem Mann doch die Kinnlade runter. Echt jetzt.

    Ja es ist mir auch eeecht peinlich.
    Meine Konsequenz. Ich geh nie wieder an diesen Bankautomaten. Ich geh jetzt immer zu den Öffnungszeiten direkt zum Schalter.
    Die Bankangestellten rufen mir dann vielleicht hinter her, wenn ich wieder ohne Geld gehen will.

    Achja, 100 Euro waren es... Hoffentlich ist der Dieb jetzt echt echt glücklich damit... Ist ja ein bisschen so wie Geld auf der Straße finden. Hoffentlich macht er das Rechte damit. ;)

    Ich bin müde, zuviele "echts" aber naja,

    goodnight
    manu

  • Soziale Gerechtigkeit

    Das neue Modul sagt, mir stünden imaginäre 5000 Euro zur Verfügung mit denen ich die Welt imaginär retten darf, mit realen Mitteln meiner Wahl an einer realen Örtlichkeit. Wenn ich gute Methoden finde, die nix kosten, dann darf ich diese mit einem Expose vorstellen, darin erläutern, warum ich damit die soziale Gerechtigkeit herstelle und vielleicht gewinne ich. Und vielleicht hat das Projekt dann ja sogar die Chance, tatsächlich umgesetzt zu werden.

    Ich ahne, der Friedensnobelpreis ist für mich in greifbarer Nähe. Jetzt brauch ich nur ne zündende Idee. Bis 15.00 Uhr hab ich noch Zeit.

    Ihr dürft also nicht stören!
    Ne?
    Außer Ihr habt Impulse dazu, die einfach rausmüssen und die ich dann schamlos klauen würde. ;) :P

  • Lottamund zensiert

    Lotta schaukelt mit einer Freundin und sieht nicht, wie ich den Spielplatz des Kindergartens betrete.

    Die beiden singen ein Lied. Als ich näher komme und lausche, trifft mich fast der Schlag.

    Ich kann den Text hier nicht wiedergeben, ohne dass vermutlich mein Beitrag in Bruchteil von Sekunden gelöscht würde.
    Aber es kamen Wörter vor wie Penisbahn, Popo,... und...

    Innerlich entsetzt frage ich Lotta so behutsam ich kann auf dem Nachhauseweg was sie denn da gesungen hätte. Frohen Mutes, fast stolz rezitiert sie das Lied. Ob sie wisse was das heißt? Jaaahaa, das wisse sie. Und das ist also lustig? JAAAHAAAA!

    Ich hole Luft und atme aus. Und hole Luft und atme aus. Und sage dann: Lotta, Du bist erst fünf, ich finde es nicht so toll, wenn Du übers Sex haben singst und wirklich schlimm finde ich, wenn es auch noch um sowas geht. Lotta schweigt betroffen.

    Ich schweige auch betroffen und überlege, dass Sophia, die dieses Lied lauthals scheinbar zuerst gesungen hatte, wirklich nicht der rechte Umgang für Lotta ist.

    "Wer hat sich den Text denn ausgedacht?" Lotta schweigt weiter ein Stückchen betroffener. "Lotta, von wem kommt denn der Text?" "Von mir" klingt es kleinlaut.

    Zu diesem Zeitpunkt falle ich fast vom Rad.

    Mein unschuldiges Sonnenkind! Kein Umgang für Niemanden. Ich schäm mich so!!!

  • Harald und Ute

    Der französische Austauschschüler fragte beim Frühstück, den Blick in unseren Garten gerichtet, ob wir Hühner hätten.

    "Mensch, Mensch!", dachte ich. "Da hat der Junge seit über drei Jahren deutsch und das kommt dabei herum."

    "Nein, das ist ein KANINCHEN"! erklärte ich ihm, während ich mich umdrehte und auf unser (gerade nicht zu sehendes, weil im Stall befindliches) Kaninchen hinten im Garten zeigte.

    Er sah mich daraufhin merkwürdig an. Den Grund dafür erfuhr ich ein paar Tage später, als ich zu meiner großen Verblüffung ein Fasanenpärchen durch unseren Garten flanieren sah. Er hat also einen Fasan gesehen, der Austauschschüler. Und ich wollte ihm weismachen, dies sei ein Kaninchen gewesen. Gut, blöd. Aber hätte ich damit rechnen können? Wir wohnen mitten in der Stadt!

    Naja, jedenfalls wohnen Harald und Ute jetzt offenbar auch mitten in der Stadt. Ich sehe sie inzwischen täglich in unserem Garten und vermutlich flitzen bald ihre Kinderschar von A nach B.

    Wenn sie das mit der Paarung hingekriegt haben. Denn besonders intelligent wirken Harald und Ute nicht auf mich.

    Gestern beobachtete ich Ute, wie sie versuchte es sich gemütlich auf der Krone einer Eibe einzurichten. Die Krone gab aber unter ihrem Gewicht nach und sie sackte mal ruckartig mal fließend in den Baum, ein Bild für die Götter wenn der kleine Kopf auf dem langen Hals dumm aus der Wäsche schaute, bzw. aus den Wipfeln der Eibe.

    Drei Versuche, dann war Ute weg. Irgendwo in der Eibe...
    Wer weiß ob sie in der Lage ist einen geeigneten Platz für evtl. Eier zu finden.

    Ich werde berichten!

  • Nykturie

    Sicher kennen das Einige von Euch. Man muss nachts aufs Klo, ist aber im Tiefschlaf gefangen. Also beginnt man zu träumen, dass man eine Toilette sucht und bspw. keine findet. Oder man findet eine, aber sie ist besetzt, oder sie hat keine Tür, sodass keine Privatsphäre bleibt... oder, oder, oder...

    In letzter Zeit haben sich diese speziellen Träume bei mir auf wunderliche Weise verändert. Im Traum muss dann nicht ich, sondern das Lottakind und ich muss für sie eine Toilette finden. Das bringt mich dann natürlich nicht weiter. Es endet auf alle Fälle immer damit, dass ich doch irgendwann in höchster Not wach werde und lossprinte.

    Aber mein Traum gestern, war eigentlich so schön. Fremde Stadt, schöne Häuserfassaden, ein bisschen mulmig, weil ja alles fremd, aber irgendwie auch schön und spannend. Dann sind wir durch lange Korridore bis wir ein unterirdisches Schwimmbad fanden, dort gab es Toiletten, viele große mit Türen, alles leer, das gesamte Schwimmbad war für uns frei und kostenlos. Und Lotta geht auf die Toilette. Aber ich nicht. Leider. Weshalb mein Traum dann ja frühzeitig zu Ende war. Mist!

    Und jetzt muss ich schon wieder... nix mit Empowerment... wozu ich gerade passenderweise was schreiben muss. Ich befähige mich jetzt also mal selbst und geh mal los... Was muss, das muss.

  • Ein rechter Hexenschuss

    zur rechten Zeit und man ist von der blöden
    Hausarbeit befreit.

    Jetzt lieg ich hier und machs mir gemütlich. Gemütlicher wäre noch, wenn mir jemand Kissen und Süßigkeiten brächte. Aber ich will nicht jammern, immerhin stand das Laptop ganz in der Nähe des Bettes.

    Luxuriöses Leiden das sich mitteilen lässt. Besser geht es nicht.

    Und was ist bei Euch so los?

  • Schwimmunterricht in der Schule

    Der 14jährige Sohn des Hauses weigerte sich heute seine Schwimmsachen mit in die Schule zu nehmen. (Ich versteh nicht, warum alle unter meinen Dach sich immer zu allem weigern.) Der Grund, es ist ihm untersagt Schwimmshorts zu tragen, es muss ein enges knappes Höslein her.

    Aus sportlichen Gründen
    aus hygienischen Gründen
    und... ich weiß nicht...

    Ich seh das vor allem mit der Hygiene ein, weil viele Jungs, auch er dazu übergegangen sind, unter der Shorts auch noch ne normale Unterhose anzuziehen. Bah! Watt fies!!! Was ist nur mit den Jungs los, dass sie auch untereinander so gehemmt sind? Egal, ich akzeptiere das trotzdem.

    Und bin erstaunt, wieviel Unverständnis einem Jungen in Not entgegengebracht wird, wenn er sich eben nicht seinen Klassenkameraden, vor allem aber Klassenkameradinnen in engen Hosen präsentieren will.

    Er soll sich nicht anstellen, schließlich guckt niemand hin, was weiß ich... jaaa.... mag sein, ich kenne auch wenig Mädchen, die sich überhaupt dafür interessieren würden... Die gucken doch eher auf die Brust oder was weiß ich, mein ich jetzt, so naiv.... aaaber.

    Ganz ehrlich, ich finde es werden prüde hin oder her, Persönlichkeitsrechte verletzt. Wenn ich mir vorstellte auf meiner Arbeit gäbe es die Pflicht, einmal in der Woche zu schwimmen und ich müsste mich vor meinen Kollegen in einer Gemeinschaftsumkleide ausziehen und hätte mit pubertätsbedingten körperlichen Ausrutschern zu kämpfen... Neeee. Eeecht.
    Schulsport ist so mies, aber Schwimmschulsport ist das LETZTE!

    Hugh!

  • Selbserkenntnis

    Es kostet viel Überwindung, die eigene Persönlichkeit weiter zu entwickeln, ängstliche Unsicherheit lähmt einen, doch wenn man es schafft, ist man am Ende neu und frei.

  • Theater Theater

    Mein Modul, pädagogisches Theater, ist... aaaaaaargh!

    Nähe herstellen, Grenzen überwinden, Körperkontakt, Intimität mit mir fremden Menschen,...

    Ich musste zweimal fünf Minuten einem attraktiven Jüngling tief in die Augen gucken, wobei ich das verblüffenderweise aushielt, weil er soviel Ruhe und Gleichmut ausstrahlte.

    Und dann wurde ich von einem zweiten Jüngling massiert... Leute, mir liefen gruselige Schauer über den Rücken vor lauter überforderter Befremdung.Nicht, dass mir der Mensch an sich unangenehm gewesen wäre, nein ganz im Gegenteil, aber aber es ist einfach nicht mein Ding, mich von fremden Männern massieren zu lassen.

    Und als ich das überstanden hatte, musste ich ihn massieren. Ich glaub das war fast noch schlimmer für mich. Oh Mann.

    WAR DAS FURCHTBAR!

    Und das noch ganze 3 Tage.... Gott HILF!

    Es werden außerdem zwecks weiterer Auflockerung Spielchen gespielt wie: "Jeder der mal fremd gegangen ist, steht auf!" Ähm Ja.

    (Übrigens sind alle sitzen geblieben, wir sind entweder besonders gute Menschen oder besonders verlogen, aber obwohl, bei mir stimmts echt... bin ne treue Seele).

    So nun wisst Ihr Bescheid womit ich so beschäftigt bin.
    Bis nächstens.

Über mich
Kalender
<< < Mai 2015 > >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
E-Mail-Abonnement

Hier kannst Du für neue Einträge dieses Blogs eine E-Mail erhalten.

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.